Home
Zur Person
 

 

Werdegang Christoph Heiland

 

Persönliche Daten:
   
Geboren: 09.12.1962 in Oberammergau
Religion:   r.-k.
  Verheiratet, 2 Kinder
   
Laufbahn:  

1975 - 1979

Knabenrealschule Rebdorf bei Eichstätt mit Internat: Technischer Zweig - Realschulabschluss 

1997 - 1982

Ausbildung zum Kunststoff-Formgeber bei der Fa. Gaplast in Altenau

Fachrichtung Spritzgusstechnik und Extrusionsblasformen

1982 - 1983

Fachoberschule Weilheim: Technischer, einjähriger Zweig

1983 - 1989

° Studium der Kunststoff-Technik an der Fachhochschule Rosenheim WS 1984/1985: 1. Praktisches Studiensemester erlassen, Tätigkeit als Kunststoff-Formgeber bei Fa. Geiger Plastic, Werk Murnau

° Ab Januar 1985: Förderung des Studiums durch Fa. Geiger Plastic ("Werkstudent")

° SS 1986: 2. Praktisches Studiensemester: "Produktmanager" in der Abteilung Entwicklung bei Fa. Gaplast in Altenau

° SS 1988: Diplomarbeit „Entwicklung eines rekontaminationsvermeidendern Pipettensaugers in Zweikomponenten-Spritzgusstechnik“ für Fa. Gaplast

° Zusatzkurse: ADA, Refa A + B                                                                  ° Fremdsprachen: Englisch fließend in Wort und Schrift

Oktober 1988

Arbeitsbeginn bei Fa. Gaplast, Abteilung Bläserei

Ab November 1988

Fa. Geiger technik, Garmisch-Partenkirchen, Abteilung Entwicklung (CAD - CAM)

Oktober 1989

Abschluss Studium, Diplomierung

Februar 1991 - Januar 1998

Entwicklungsleiter bei Fa. Gaplast, Altenau

Schwerpunkte: Pharmazeutische Verschlüsse; Dispenser für Pulver- und Aerosol-Inhalation; Pharmazeutische Verpackungssysteme; Dialysehilfsmittel u.v.m

Technologien: Einführung CAD; Spritzguss, Mono- u. Coextrusions-Blasformen, Sondermaschinen- u. Werkzeugbau, Patentwesen, Design

1998

Ingenieurbüro Christoph Heiland

 

u.A. 

-Entwicklungsleiter Fa. Pari GmbH, Starnberg

Schwerpunkte: Entwicklung von Inhalationsgeräten mit Tischkompressoren und Düsenvernebler. 2K-Spritzguß, Präzisionsdüsenfertigung, medizintechnische Zulassungen nach Medizinproduktegesetz, CE-Zertifizierung.  

-Technischer Key-Accountmanager Firma Kessel Automotive Iberica S. A. in Rubi (Barcelona) und Kessel Innotec S. A. in Belchite (Zaragoza) Schwerpunkte: Siemens-VDO-Spanien im Bereich Cockpitarmaturen

-Fa. Elring Klinger

Schwerpunkte: Projektleitung, Entwicklung von Automotiv Motorteilen in Kunststoff und Gummi, Ölwannen, Saugrohre, Zylinderkopfhauben, uvm.

-Fa. Hummel-Formen

Schwerpunkte: Projektleitung und Entwicklung Formenbau, Instrumententafeln, Saugrohre, Zylinderkopfhauben, Presswerkzeuge, uvm.

- Fa. AH-technics - tech. Berater

- Fa. EPT - Entwicklung & Projektleiter

- Fa. Elascon

additive Fertigung (z.B.: 3D Druck, SLS Fertigung)

Weiterentwicklung RP Technologien zur Serienfertigung

"toolless Production"

 

2015